SGT verliert ein eher schwaches Spiel

Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung konnte die SGT an die gute Leistung des Vorsonntags anknüpfen und unterlag dem Türkischen SV Herrenberg knapp mit 1:2 Toren. Die Mannschaft bekam überhaupt keinen Zugriff und keine Ruhe ins Spiel. Viele Fehlpässe sorgten dafür, dass die Gastgeber sofort wieder in Ballbesitz kamen und die SGT deshalb wieder unter Druck setzen konnten. Die eine oder andere Möglichkeit hatte die SGT dann aber doch, konnte sie aber nicht in Zählbares ummünzen. In der 27. Minute gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Sechs Minuten später setzte sich Christian Weber im Strafraum durch und erreichte dann den fast schon verlorenen Ball noch kurz vor dem Toraus. Seine Hereingabe nutze Marco Kern zum 1:1-Ausgleich. Danach war die Begegnung weitgehend ausgeglichen. Nach der Pause waren die Gastgeber zunächst wieder besser, ohne aber zu einem Torerfolg zu kommen. Mit zunehmender Spielzeit kam die SGT wieder besser ins Spiel und hatte auch einige gute Chancen. Leider führten diese nicht zu einem Erfolg. Völlig überraschend gab Schiedsrichter in der 82. Minute einen Handelfmeter für die Gastgeber, als Marius Schaible vom Ball im Gesicht getroffen wurde. Der Schütze rutsche beim Schuss aus, was zur Folge hatte, dass der Ball über das Tor flog. Als sich alle schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatten gelang den Gastgebern in der sechsten Minute der Nachspielzeit doch noch der glückliche Siegtreffer.