Unter Wert geschlagen

Begegnung: Türk. SV Herrenberg I - SG Neuweiler / Oberkollwangen I (4:1)

Die SNO musste sich am Sonntag mit 1:4 in Herrenberg geschlagen geben. Der Türk. SV Herrenberg legte von Beginn an offensiv los und setzte die Defensive der SNO sofort unter Druck. In dieser Druckphase schaffte es die SNO allerdings immer wieder zu gefährlichen Standardsituationen zu kommen. Der erste Eckball konnte dabei sofort zur 1:0-Führung genutzt werden. Christian Weber köpfte in der 6. Spielminute den Ball am Elfmeterpunkt ins lange Eck ein. Zwei weitere Chancen nach Eckbällen konnten leider von Christian Weber und Marco Kern nicht genutzt werden, so dass die Hausherren in der 16. Spielminute einen Fehler in der SNO-Defensive zum Ausgleich nutzten. Ein bereits eroberter Ball konnte nicht richtig geklärt werden und wurde per Volley aus 15 Metern direkt verwandelt. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel bei dem die Gastgeber mehr Ballbesitz hatten und die besseren Spielanlagen zeigten, die SNO allerdings immer wieder mit Kontern und Standardsituationen gefährlich werden konnte. Nach der Halbzeit konnte die gute Leistung der ersten Halbzeit leider nicht aufrecht erhalten werden. Die Herrenberger übernahmen immer mehr das Spiel und die SNO kam nicht mehr so oft zu ihren Offensivaktionen. In der 59. Spielminute nutzten die Herrenberger dann eine weitere Unsicherheit in der Defensive der SNO und erzielte per Flachschuss aus 16 Metern den 2:1 Führungstreffer. Im weiteren Spielverlauf stellte die SNO ihr System um, um noch etwas Zählbares mitzunehmen. Marius Schaible kam für Heiko Zifle und Fabian Dörich für Andreas Pfeiffer ins Spiel. Dadurch bekam die SNO zwar im Mittelfeld etwas mehr Zugriff aufs Spiel, allerdings wurden daraus keine nennenswerten Torchancen erspielt. In der Schlussphase musste man dann in der 89. Minute, durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 35 Metern, und 90. Minute, durch einen Konter, noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Der Sieg für die Herrenberger ging unter dem Strich in Ordnung, allerdings viel er mit 4:1-Toren zu hoch aus.